Vorstellung

Auf dieser Website stelle ich zwar in erster Linie Materialien zu meinen Lehrveranstaltungen an der LMU München für die Online-Nutzung bereit. Dieses Angebot wird von mir jedoch Zug um Zug auch durch eigene wissenschaftliche Texte, Projektentwürfe und Literaturübersichten ergänzt und erweitert.

Die im Moment noch zahlreichen PDF-Dateien für den Digitalen Führerschein werde ich nach und nach durch standardkonforme XHTML-Seiten ersetzen bzw. ergänzen, so dass dann ihre originäre Begleitfunktion (nämlich als gesondertes Hilfsangebot zur Erleichterung des Drucks) allererst sichtbar werden kann. Darüber hinaus stelle ich, wenn möglich, die mit LibreOffice bzw. OpenOffice.org erstellten (und damit natürlich bearbeitbaren) OpenDocument-Vorlagen dieser PDF-Dateien ins Netz.

Alle Texte, Bibliographien und Zusammenstellungen, die ich auf diesen Seiten zu Unterrichts- und Lehrzwecken unter meinem Namen publik mache, stehen, wenn nicht anders vermerkt, unter der GNU Free Documentation License (gleich welcher Version). Arbeiten und Projektbeschreibungen, die in einem primär wissenschaftlichen Kontext stehen, stelle ich hingegen unter verschiedenen Creative-Commons-Lizenzen zur Verfügung (Einzelnachweise beim jeweiligen Text).

Aufbau und Benutzung

Webseiten sind wohl dann am effektivsten, wenn sie sich gleichsam intuitiv bedienen und verfolgen lassen; dennoch möchte ich hier ein paar Worte über den konkreten Aufbau meiner Seiten verlieren. Obwohl ich meine, dass das mobile-ähnliche System, das dem Ganzen zu Grunde liegt, bereits nach kurzem Ausprobieren einsichtig wird, können einige kurze Erläuterungen dazu wohl nicht unnütz sein.

Unmittelbar ins Auge springend ist natürlich der dreispaltige Aufbau. Neben dem Inhaltsbereich in der Mitte stehen Ihnen in der linken Spalte eine Seitennavigation und in der rechten Spalte ein Bereich mit wechselnden Funktionen zur Verfügung. Auf der Titel- oder Indexseite übernimmt dieser Bereich die Aufgaben eines Blogs oder besser noch: einer Neuigkeitenbörse (Termine meiner Veranstaltungen; News aus IT-Bereichen, die für die »Digital Humanities« von Interesse sind; Links zu Orten im Web, an denen digitale Editionen, Open-Access-Journale oder freie Recherchierinstrumente angesiedelt sind). Wenn Sie auf eine untergeordnete Seite (nur im Strukturbaum untergeordnet, nicht aber von der Bedeutung her) wechseln, ändert sich auch die Funktion des Bereichs. Jetzt finden Sie hier kleine Verweiselemente, die eine Navigation auf eine höhere Ebene, zu einer Inhaltsansicht oder zu einer anderen Version der Seite ermöglichen. Im Schriften- und Projektbereich meiner Website können Sie an dieser Stelle unter der Überschrift Textanker zudem gezielt auf einzelne Abschnitte der jeweiligen Texte, die überdies mit einer eigenen Absatzzählung ausgestattet sind, zugreifen. Die Hauptnavigation ist absichtsvoll einigermaßen minimalistisch gehalten; je nach Kontext stehen Ihnen aber Untermenüs als weitere Steuerungselemente zur Verfügung.

Im Fußbereich schließlich haben Sie – und zwar auf jeder Seite – Gelegenheit, meinen Seitenquelltext auf Gültigkeit zu überprüfen. Denn was wäre XHTML-Markup wert ohne den Anspruch auf Validität?

Manfred Musch
Oktober 2007 / April 2012

Navigation

Aktuell

Termine

10.6.2016
14 Uhr 15
Digitaler Führerschein
— Kurs 2 —
Schellingstr.3 RG, Raum K13
Kursprogramm

13.5.2016
14 Uhr 15
Digitaler Führerschein
— Kurs 1 —
Schellingstr.3 RG, Raum K01
Kursprogramm

News

11.4.2013
Version 4.0 der freien Literaturverwaltung Zotero erschienen, die wie gewohnt als Firefox-Addon eingebunden, aber auch alternativ als Standalone-Variante unter Linux, Mac und Windows installiert werden kann
⇒ Zotero

Fundstücke

Digitale Bibliotheken

Am 31.3.2014 wurde in Berlin die erste Vollversion der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) vorgestellt. Die DDB übernimmt die Funktion eines Portals zu den verschiedensten Digitalisierungsprojekten in Deutschland, seien es Bibliotheken, Archive, Mediatheken oder Museen, inklusive differenzierter Suchfunktionen, Vorschaumöglichkeiten und Metadatenanzeigen. Eine Beteiligung und Mitarbeit auch privater Nutzer und Nutzergruppen beim weiteren Ausbau des Angebots ist vorgesehen.